„Hey ho, let´s go!“

Ich hätte heute echt über vieles schreiben können. Über die Mitgliederversammlung des Netzwerks Grundeinkommen an diesem Wochenende oder auch über die Begegnung mit der „harten“ Piratenbasis in der bayrischen Provinz unter der Woche aber ich entschied mich für folgendes.

Wenn man politisch unterwegs ist, kommt es schonmal vor, dass man abends zusammen was trinken geht und dabei kommen oft sehr gute und konstruktive Gespräche zustande. Diesmal hatte ich das Vergnügen mich mit @el_kontono, Pirat und ein Freund aus Regensburg, zu unterhalten. Unteranderem ging es da um die Demotivation vieler aktiver Piraten. Die letzten Monate interner „Grabenkämpfe“ haben sie ermüdet und zermürbt.

Dabei sollte uns langsam klar sein: diese „Kämpfe“ müssen jetzt vorbei sein. Ich sage nicht, dass man alles akzeptieren muss um den Parteifrieden zu wahren, aber große ideologische wie auch Strukturdebatten sollten bis Oktober eingefroren werden.

Ja, ich gehöre zu den Leuten, die meinen „hört auf euch nur mit euch Selbst zu beschäftigen“ und dabei weiß ich, dass genau dieser Text nichts anderes ist als Selbstbeschäftigung. Diese ist ja vorerst noch nicht ganz vorbei. Sie endet jedoch hoffentlich zunächst am 12. Mai in Neumarkt am Ende des Bundesparteitags. Dort wählen wir einen neuen politischen Geschäftsführer und geben uns unter anderem unser Wahlprogramm. Für das mit den Wahl der Beisitzer hätte ich auch eine Idee, aber dazu in naher Zukunft mehr.

Nach dem BPT sollte nur noch Wahlkampf herrschen. Das heißt: Vier Monate hauptsächlich nach außen arbeiten. Vier Monate sich zusammenraufen, wo es geht und die Idee Piratenpartei wie auch deren Konkretisierung, also das Wahlprogramm, unter die Menschen bringen.
Das geht nur, wenn wir viele sind, denn nur durch Wahlplakate werden wir keine Wahlen „gewinnen“. Deswegen müssen wir aktivieren, was das Zeug hält. Inaktive Piraten wie auch Piratensympatisanten müssen sich dazu entschließen aktiv für uns zu werben.

Wie das geht? Ganz einfach: Ihr müsst euch wieder selbst aktivieren. Versucht euch zu erinnern, warum ihr überhaupt zu den Piraten gekommen seid. Versucht diese Motivation in euch zu finden und wieder neu zu beleben. Nur so werdet ihr authentisch und könnt andere anstecken.

Wie ihr diesen Motivationsflash vier Monate am Leben haltet? Macht nur die Aktionen, die euch Spaß bringen. Die, bei denen ihr nicht nur rumsteht und euch sagt „das ist so ein sinnloser Bullshit“. Ihr solltet in Jahren noch sagen können „Was für ein geiler Wahlkampf“, anderenfalls werdet ihr verbrennen, spätestens nach der Wahl.

Zeigt allen, den Wählern, den anderen Parteien, den Medien und besonders auch uns selbst, dass die Piraten noch lange nicht am Ende sind und dass der nächste Bundestag nicht ohne uns stattfinden wird.Oder wie sagten es einst die Ramones: Hey ho, Let’s go!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bundestagswahl 2013, Piratenpartei, Politisch und stolz drauf! abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Hey ho, let´s go!“

  1. alexschnapper schreibt:

    Genau! So ähnlich hab ich das eben in meinem Blogpost auch verfasst als Nachklapp zur Aufstellungversammlung für die Landtagswahl-Liste: http://alexschnapper.wordpress.com/2013/03/25/bericht-der-aufstellungsversammlung-fur-die-landesliste-der-piratenpartei-hessen-in-lollar-avlol/ 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s