Die böse Basis

Könnt Ihr euch an diese blöde Basis erinnern? Ihr wisst schon, diese Basis, die diesen undurchdachten BGE Beschluss gemacht hat, die die Selbstdarsteller Kungler, Schramm oder Ponader in den BuVo gewählt hat. Die auch die konservativen, wirtschaftsliberalen Schlömer oder Nerz als Bundesvorsitzende gewählt und Sekor als bayerischen Vorstand bestätigt haben. Diese bescheuerte Drecksbasis, die nicht meinen Antrag, sondern den Antrag anderer für wichtiger hält, und die nicht mich, sondern die anderen in Parlamente wählt….

Erkennt Ihr Euch wieder? Erkennt Ihr andere (Ex)Piraten in diesen Aussagen?

Wisst ihr was?

Eure Scheinheiligkeit kotzt mich an!

Die „Schwarmintelligenz“ funktioniert für Euch nur solange, wie der Schwarm so entscheidet, wie Ihr es wollt. Basisdemokratie ist ab den Moment doof, in dem man nicht mehr der Gewinner ist.
Aber so geht das halt einfach nicht. In jeder demokratischen Organisation ist man auch mal Anhänger einer Minderheit und somit der „Verlierer“

That’s the game!

Wenn Ihr nur wollt, dass die Welt sich so dreht, wie ihr es für richtig haltet, dann solltet ihr lieber alleine leben, im Wald, ohne Kontakt zur Außenwelt. Am besten auf einen anderem Planeten. Oder eine Ein-Mann-Diktatur aufbauen, obwohl die sich auch nicht lange hält, wenn Ihr nicht auf andere eingeht.

Ihr könnt nicht die ganze Zeit die Basisdemokratie als Waffe vor Euch herhalten und dann, wenn Ihr euch an ihr schneidet, sie in den Dreck werfen… Oh doch, könnt Ihr schon. Wenn Ihr keine „Lust“ mehr habt auf das Experiment „Die Basis entscheidet“, dann haut doch ab!

Oder ihr versucht die „Basis“, von der AUCH Ihr ein Teil seid, besser zu organisieren, besser auszubilden und auch besser zu verstehen.

Euch, UNS, muss klar sein das Basisdemokratie als Ideal weh tun kann aber es sich lohnt es durchzuziehen. Sie geht aber nur ganz oder gar nicht. Ich denke wir Piraten haben schon entschieden also lasst das jammern und nutzt dieses Alleinstellungsmerkmal wieder als Waffe.

Im Grunde ist es ganz einfach… oder halt nicht 😉

PS: Auch als „Minderheit“ kann man zu seiner Meinung stehen und sie nach außen (und innen) kommunizieren, aber zu sagen „die Basis“ ist dumm und weiß nicht, was sie tut… ja das ist halt doch zu einfach gedacht 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politisch und stolz drauf! abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Die böse Basis

  1. Thorongil schreibt:

    Es wird immer dann problematisch, wenn einzelne sich herausnehmen die Deutungshoheit für das Ganze zu haben. Da ist bei #piraten derzeit zu beobachten und das war der Anfang von Ende der #fdp Wer die Meinung gerade der andersdenkenden geringschättzt der hat das System nicht verständen.
    Beste Grüße

  2. Uschi Frei schreibt:

    Wenn du solchen Leuten zuhörst, sprechen sie meist von DER Basis und von sich. Sie sehen sich selbst nicht als Teil davon (außer du fragst es esplizit nach – dann natürlich, was sonst). Oder es ist das große Mißverständnis, auch Überschätzung der eigenen Wichtigkeit genannt, das sie glauben läßt – DIE Basis zu SEIN. Ganz klar sind sie von dem, was du (und ich) damit meinen, abgegrenzt……geistig. Aber da war ja das Ding mit dem Streu und so….
    Gefällt mir, dein Text – Demokratie heißt auch, zu akzeptieren, was die Mehrheit beschließt, solange eine Minderheit, die sich nicht wehren kann, daran keinen Schaden nimmt.

  3. AnnaLuese schreibt:

    Ich glaube nicht, dass die Piraten in „wir hier unten“ und „die da oben“ zerfallen, auch wenn das gerne in der Presse berichtet wird. Aber wenn die Basis Selbstdarsteller fördert, obwohl sich doch eigentlich niemand auf Kosten der Partei in den Vordergrund spielen soll (also auch kein Ponader), dann ist das ganz schön blöd, finde ich.
    Gruß, Tante Anna

  4. Michael Haufe schreibt:

    Gewöhnlich verstehe ich mich als Kritiker. Dein BlogBeitrag ist sicherlich gut gemeint, wirkt aber auf mich eher verworren. Man sollte es bemerken, wenn AltPiraten ihrer Partei den Rücken kehren… oder sich rausgemobbt fühlen. Es gibt Leute unter den Piraten, die gar keine ‚Piraten‘ sind (außer dass sie Mitglied sind… und in verantwortungsreiche Positionen gewählt wurden.
    Ein BuVO der solch eine Krise versucht mit ‚Aussitzen‘ zu lösen, der sich dermaßen ungeschickt in der Öffentlichkeit präsentiert und der sich nicht piratisch verhält [Die Aussage: ‚Such Dir endlich mal eine Arbeit!‘] sollte möglichst schnell abgewählt werden. Und Diejenigen, welche sagen, ‚Das geht aber nicht, weil wir dann schlecht aussehen, wenn wir soetwas machen‘, oder so ähnlich – die haben nicht verstanden, warum die Menschen die Piraten wählen: Eben weil es bei Piraten nicht um Karriere geht, nicht um die Angst, ’n Pöstchen zu verlieren, sondern weil sie in der Lage sind, sich ständig neu zu erfinden, ohne die eigentlichen Ideale aufzugeben.
    Wer will, dass es in der PiratenPartei genau so zugeht, wie in anderen Parteien… der sollte zu diesen (zurück)gehen.

    Dass die Medien die PiratenPartei madig machen… dass ist doch logisch. Die Medien bestehen meistenteils aus einigermaßen privilegierten Teinehmern des bestehenden Systems – die haben kein Interesse, dass irgend etwas anders wird – die wollen, dass Alles so bleibt wie es ist… oder dass es für sie noch besser wird.
    Außerdem: Wenn die Piraten mit ihren Zielen nach Transparenz öffentlicher Entscheidungen, mit vernünftiger sozial-liberaler BürgerPolitik, mit internationaler, parteiübergreifender Vernetzung von Menschen, die einfach ein vernüftig-spaßigiges, selbstironisches, friedlichfreies Leben ohne KriegsWaffern wollen, wenn sie damit wirklich Erfolg haben, dann wird sich das ganze System von ungerechtfertigenten, teilweise neofeudalen Privilegien überholen.
    Wenn Ihr aber einem BuVo folgt, der all diese Ideale nicht rüber bringt, weil man sie ihm nicht abnimmt, dann könnt Ihr Eure Basis beschimpfen oder lobhudeln wie Ihr wollt – dann werden sich die Wähler umorientieren… oder wieder in die alte Resignation verfallen, was das gegenwärtig… sich zunehmend verschlimmernde System natürlich stabilisiert.
    Kehrt zurück zur MeinungsFreiheit! Geht respektvoll mit Jedem(r) um, auch wenn Fehler geschehen – oder mißliebige Meinungen auftauchen. Erkennt, dass ein altes System nicht wirklich erneuert werden kann, wenn man dessen Methoden übernimmt. Versucht weiterhin für Menschen offen zu sein, die aus irgendwelchen Gründen zwar nicht Mitglied der PiratenPartei sind, die aber ihre Kompetenz, ihre Erfahrungen und ihre Phantasie einbringen.
    Nehmt Kritik ernst… und urteilt stets mit eigenem Kopf, ob sie berechtigt ist… oder nicht.
    Voll freundliche Grüße
    Michael Haufe

  5. frankophob schreibt:

    Gelassen gelassene Gelassenheit postulieren ist gelassen. Aufgeregt aufgeregte Aufregung kritisieren regt nur auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s