Wenn wollen so einfach wäre

Diesen Blogpost widme ich all den Personen, die es eigentlich nicht verdient haben, weil sie auf einer unsachlichen Art mich immer wieder persönlich angreifen. Aber in einem ihrer letzten Kommentare stand neben vielen anderen verletzenden Worte (und besonders verletzend weil dem keiner offen widerspricht) auch etwas, was mir nicht zum ersten Mal auffällt. „Wenn du es nicht wirklich willst, dann lass es.“

Leichter gesagt als getan

Ich wäre gerne so stark, wie sich viele geben. Ja ich wäre gerne 100% sicher bei allen Dingen, die ich mache. Ja das wäre ich gerne… bin ich aber nicht – und das vielleicht noch ein bisschen weniger als viele andere.

Da ich mich aber konkret damit auseinandersetzen will, liegen nun vor mir Dokumente, in denen Sachen stehen, die ich teilweise verdrängt habe, die aber ein großer Bestandteil meiner Kindheit sind. Psychologische Gutachten, Therapieberichte und Tests. Unterschiedliche Autoren, unterschiedliche Zeitpunkte, ähnlicher Inhalt. „Selbstwert- und Motivationsverlust“ und „um das Selbstwertgefühl und die soziale Kompetenz von Jan zu stärken“ sind Zitate, die sich wie ein roter Faden durch die Akten ziehen.

Das ist Vergangenheit, aber immer noch ein Teil von mir. Durch Therapien, Sport und vielen anderen Maßnahmen habe ich es geschafft mit vielen meiner Defizite umzugehen und andere auch zu beseitigen oder zu vermindern. Das ändert aber nichts daran, dass ich oft nicht einschätzen kann, was ich kann und wie gut ich es kann. Auch negative Erfahrungen mit Selbstüberschätzung machen die Sache nicht einfacher. Ein Grund dafür, warum ich ständiges Feedback brauche, weil mich der Selbstzweifel sonst zerfrisst.

Die Welt ist nicht nur für die Starken

100% Wille ist durch mangelnde Selbsteinschätzung bei mir also sehr unwahrscheinlich. Also wäre ich nach einigen Aussagen unfähig jemals irgendwas zu machen. Dabei traue ich mir doch noch ziemlich viel zu (Was an vielen erreichten Zielen liegt). Jetzt gibt es aber noch Menschen, die noch weniger Selbstvertrauen oder auch einfach andere Schwächen haben.

Die Welt besteht einfach nicht nur aus Gewinnern, die alles können und alles wissen. Nein! Eigentlich besteht die Welt hauptsächlich aus Menschen, die irgendwo ihr Handicap haben UND trotzdem haben sie alle das Recht sich in die Gesellschaft einzubringen.

Unterstützung ist das Zauberwort

Jetzt sind wir eine Partei, die aus dem Internet entstanden ist. Ihr wisst schon, dieses Internet, wo sich so viele von uns verkrochen haben, weil sie wo anders nicht akzeptiert wurden, weil die anderen sie nicht verstanden und weil im Internet alles möglich war.

Ob in Onlinespielen, Foren, soziale Netzwerke etc. durften wir unsere Außenwirkung selbst bestimmen. Auch deswegen war oder ist das Internet unsere Heimat. Mit dem Internet konnten sich viele das erste mal ganz einfach politisch beteiligen ohne der große Macker zu sein.

Das bedeutet aber auch, dass wir viele in der Partei haben, die einfach so tolle Menschen sind mit genialen Ideen, schönen Idealen und vieles mehr. Aber mit zu wenig Selbstvertrauen, Unfähigkeit zur Selbstvermarktung oder andere Eigenschaften, die sie zunächst von politischen Ämtern und Mandaten auszuschließen scheinen. Es ist unendlich schade sie scheitern zu sehen (und das haben wir schon alle).

Deswegen supportet die Menschen, die ihr gut findet. Sprecht sie an, wenn ihr sie für fähig haltet (ein Problem des Selbstzweifels ist natürlich auch, dass man nicht merkt, wenn man für irgendwas geeignet ist) und sagt das auch anderen.

Es soll keiner auf der Bühne scheitern, nur weil er sich nicht verkaufen kann. Und erst recht soll keiner, der kompetent ist, durch seinen Selbstzweifel daran gehindert werden, die Bühne zu betreten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein Leben oder wie man sonst dieses komisches Konstrukt nennen kann, Politisch und stolz drauf! abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wenn wollen so einfach wäre

  1. Spl1tscr33n schreibt:

    Hier gehts zur korrigierten Version des vom Alex verfassten Test:
    http://nopaste.me/paste/8184587835036108853f91

    (Wer meine Deutschnote kennt, versteht die doppelte bis dreifache Ironie)

  2. KahEsDeh schreibt:

    Guter Blogeintrag, Kollege Jansen, schön dass sich sowas mal jemand zu sagen traut.
    Fettes Flausch.

  3. Barbara Bachl schreibt:

    @belze1981
    Du hast eine äußerst seltsame Art jemanden NICHT persönlich anzugreifen. Ein „recht nettes Kerlchen“? An der Stelle wär ich wohl laut geworden hab aber auch wenig Vorgeschichte und Kontext.
    Mag vielleicht anders gemeint sein als es jetzt da steht aber deine Herablassung dringt aus jeder Pore.

    „Offene Kritik“ heißt offenbar bei weitem nicht konstruktive Kritik und das ist bekanntlich das einzige was weiterhilft.

    Zum Thema:
    Manchmal kann man bestimmte Sachen einfach erst oder traut sie sich zu, wenn andere sie einem ebenfalls zutrauen oder „das gut finden/unterstützen würden“ und ich denke darauf zielte KollegeJansens ursprüngliche Frage ab.

    Wenn man das „nicht gut findet“ kann man auch einfach DAS sagen. Das wär auf jedenfall für beide ein größerer Gewinn als jemanden offen zu kritisieren nur weil er mal den Stand der Dinge erfragt.

    Ich danke für die Aufmerksamkeit und zieh mich zurück.

  4. Gondrino schreibt:

    Ebenfalls Flausch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s