Offener Brief an die JuLis

Liebe Julis,

ich wende mich an Euch, weil ich die Jungen Liberalen in den letzten Jahren immer wieder als
progressive und frische Kraft innerhalb der FDP kennenlernen durfte. Ihr verkörpert somit etwas,
was die FDP schon lange nicht mehr ist.
Ich las heute, dass aktuell ca. 50 % aller Deutschen denken, die FDP sei überflüssig und ich denke das mittlerweile auch!
Selbst die noch sehr junge Piratenpartei bindet laut aktuellen Umfragen in Berlin doppelt so viele Wähler wie Eure Mutterpartei.
Machen euch solche Zahlen nicht auch nachdenklich? Denkt ihr nicht, dass sich dieser Trend in der Zukunft möglicherweise so weiterentwickeln könnte?

Ich rufe euch dazu auf – um eurer Selbst willen – mit der FDP zu brechen! Ihr seid eigenständig. Ihr seid frei.
Eure Organisation beruht auf dem Widerstand gegen den Ist-Zustand.
Ihr habt die Jungen Liberalen gegründet, weil ihr keine Jungdemokraten werden wolltet, sondern euch für den Liberalismus und für die FDP entschieden habt.
Genau so wäre es nicht verkehrt, nun zu sagen: Wir sind für die Freiheit aller Bürger, und das geht auch ohne die FDP.

Der Markenname FDP ist verbrannt und nicht wiederbelebbar, was zukünftiges Engagement sinnlos macht.
Ich kann zwar verstehen, dass sich manche von euch nicht mit allen aktuellen Forderungen der Piratenpartei anfreunden können – aber das müsst Ihr auch nicht. Es gibt viele andere Parteien, die einen liberalen Anstrich vertragen oder als liberale Ideenschmiede fungieren könnten. Auch würde Euch keiner aufhalten, selbst eine neue liberale Partei zu gründen. Die Piratenpartei ist jedoch aktuell die einzig basisdemokratische Partei in Deutschland in der jedes Mitglied Einfluss auf die inhaltliche Entwicklung nehmen kann. Ich lade euch deshalb ein Euer Fachwissen und Eure Erfahrung einzubringen und dafür zu sorgen, dass die Piraten zu der neuen liberalen Kraft in Deutschland werden.

Geht raus und seid frei. Bereichert unser aller Leben mit liberalen und demokratischen Ideen. Bringt den Individuen dieser Welt mehr Freiheit und verschwendet eure Kraft nicht weiter an einer festgefahrenen sterbenden Partei.

———————————-
UPDATE: Hier findet ihr den Flyer den ihr jeden Juli in die Hand drücken dürft den ihr sieht 😉
http://piratenpad.de/1FhOSQ11pJ


Flattr this

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Offener Brief an die JuLis

  1. Eine Elfe schreibt:

    Hallo Jan,

    irgendwie kann man Deine Argumente auch gegen die Piratenpartei verwenden. Von wegen sinnlos usw., das haben die Piraten auch schon zu hören bekommen…

    Wenn man fest an etwas glaubt, sollte man auch so weitermachen. Egal, wo man sich letztendlich engagiert.

    Schöne Grüße
    Eine Elfe

    • BRK_BeWild schreibt:

      Selbst als Pirat muss ich diesem Kommentar vollkommen zustimmen.
      Keine Partei dieser Welt ist unnütz oder ähnliches. Nicht einmal mehr die FDP 🙂
      Dennoch schliesse ich mich dem Aufruf an die Julis an, sich uns anzuschließen. Denn in dieser Organisation steckt bestimmt eine Menge Sachverstand, der keiner Partei schaden würde. Selbiges gilt allerdings auch für fast alle anderen parteinahen Jugendorganisationen weshalb man diesen Aufruf an eben all diese ausweiten müsste.
      Kurz: Kommt alle zu den Piraten! Wir machen ehrliche, transparente und basisnahe Politik. Je mehr Mitglieder, desto mehr wird die Piratenpartei zu einem Querschnitt der Bevölkerung. Und das dürfte doch die perfekte Basis für anständige Politik sein, oder?

  2. Nikolas Verhoefen schreibt:

    warum sollte man sich wenn man was ändern will einer Partei anschließen, die in KEINEM deutschen Parlament vertreten ist? Kommt doch lieber in die FDP und kämpft bei der einzigen in fast allen Parlamenten vertretenen Bürgerrechts-Partei für die Bürgerrechte! Auch wenn man sich bei Steuerreformen und ein paar anderen Themen leider bisher nicht gegen die Union durchsetzen konnte: mit Leuten wie Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Jimmy Schulz sitzen die wahren Hüter der Grundrechte in unserer Fraktion!

    • Was sich in einer Woche so alles ändern kann:
      Die FDP verliert wieder einmal alle Sitze in einem deutschen Parlament und die Piraten holen mehr als das vierfache an Stimmen.

      Zusätzlich liegt die FDP jetzt auch in bundesweiten Umfragen bei unter 5%

      Ich kann den Aufruf von Jan nur so unterschreiben:
      Die Jugendorganisationen – vor allem aber die JuLis – haben gute Programme und Forderungen… das bringt nur nichts, wenn die Mutterpartei in keinster(!) Weise auf einen hört. Da kann die FDP selbst noch so laut nach Steuersenkungen schreien, wenn jahrelang kein Wahlversprechen gehalten wurde (und immerhin sitzt man in der Regierung, eine Opposition kann selten etwas durchsetzen), dann ist sie nicht mehr Teil eines demokratischen Systems.

      Und dass Schnarri in der falschen Partei ist, habe ich schon vor Jahren festgestellt und hat sie schon vor über einem Jahrzehnt klar gemacht.

  3. anonymer Juli schreibt:

    Ein sehr schönes Kompliment für die Julis, für meine Begriffe auch gerechtfertigt. Sie sind und bleiben die beste politische Jugendorganisation, die es gibt! Dennoch haben wir leider mit den Piraten nur wenige Schnittmengen und ein wesentlich breiteres Themenspektum, vielleicht kommt ihr einfach alle zu uns und bereichert uns mit eurem Wissen, wir sind zumindest in vielen Parlamenten vertreten und verfügen über genügend Potenzial auch weiterhin gute, liberale Politik zu machen!

  4. Alice schreibt:

    Guten Tag Jan,

    es ist schön zu sehen, dass Du Dich mit uns JuLis auseinandergesetzt hast. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass Du offenbar übersehen hast, dass wir JuLis bereits die einzige größere politische Jugendorganisation sind, die unabhängig von ihrer nahestehenden Gesinnungspartei ist. Wer bei uns Mitglied ist, muss nicht als JuLi und auch danach nicht in die FDP eintreten oder sie jemals wählen.

    Dennoch sind viele JuLis freiwillig zusätzlich in der FDP. Sie werden es auch bleiben, weil sie eine liberale politische Einstellung haben und davon überzeugt sind, die FDP als einzige Partei mit einem liberalen Anspruch, formen zu können. Die jetzige Krise der Liberalen ist nicht die Erste und wahrscheinlich auch nicht die Letzte. Wenn ein liberaler Mensch das zum Anlass nehmen würde, seine liberale Einstellung einfach aufzugeben, wäre das Armutszeugnis.

    Ich möchte Dir auch folgenden Hinweis mitgeben: Wenn 50% der Bundesbürger der Meinung sind, dass die FDP nicht gebraucht wird, sind folglich 50% der Meinung, dass sie notwendig ist. Das ist doch das eigentlich bemerkenswerte Ergebnis an der Umfrage und zeigt uns, dass wir als Liberale künftig durchaus Potenzial haben.

    Die Partei, die momentan am meisten real für freie Netzpolitik und neue Partizipationsformen durch Internet tut, ist die FDP unter Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und in der Equete-Kommission. Wir würden uns freuen, wenn Ihr Euch in diesen Foren mit Eurem Fachwissen einbringen würdet, damit wir nicht nur von Freiheit träumen müssen, sondern sie auch real umsetzen können.

    Liberale Grüße,
    Alice

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s