Im Regen

Über weite Felder wandere ich
Ganz alleine, es wundert mich nicht
Die Vögel zwitschern, Die Bäume sprießen
Der Himmel wird sich bald über mich ergießen
Alles bekümmert mich kaum
Ich betrachte Alles eher wie einen Surrealen Traum

Ja ganz alleine im leichten Regen wandere ich
Aber, es kümmert mich nicht
Schau! Der Boden lechzt nach Wasser
Da werde ich doch gern ein bisschen nasser
Und würde ich nicht alleine gehen
Jemand anderes würde einsam und mit Sehnsucht zu uns hin übersehn


Flattr this

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s